FREIWILLIGE FEUERWEHR LICHTENBERG
112   NOTRUF   112
2018
Startseite Mannschaft Technik Gerätehaus Einsätze Häufig gestellte Fragen Verhaltensregeln Wissenswertes Zum Nachdenken Geschichte Verein Gästebuch Link´s Kontakt Impressum Nr. 1
FREIWILLIGE FEUERWEHR LICHTENBERG
18.01.18 / 17:22 Uhr VKU-LKW umgekippt Die Lichtenberger Feuerwehr wurde von der Leitstelle alarmiert, weil kurz vor dem Lichtenberger Kreuz ein LKW durch den starken Sturm umgekippt sei. Als unsere Wehr am Unfallort ankam, stand der LKW zwar zum Teil im Straßengraben, aber auf allen Rädern. Beide Insassen waren unverletzt. Es gab also keinen Handlungsbedarf für eine Feuerwehr. Die Wehr rückte wieder ab und der LKW wurde von einem Abschleppdienst aus dem Graben gezogen. Alarmiert war: FF Lichtenberg LF 8/6 KLF Rettungsdienst RTW Einsatzdauer: ca. 0,5 Std.
Nr. 2 Nr. 3 Nr. 4
18.01.18 / 18:10 Uhr Baum auf Straße Während des voran gegangenen Einsatzes erhielt die Wehr als Folgeauftrag die Beseitigung eines umgestürzten Baumes. Dieser lag auf der Verbindungsstraße zwischen Lichtenberg und Burkersdorf (Obere Siedlung). Die Kameraden zersägten den Baum und beräumten die Fahrbahn. Alarmiert war: FF Lichtenberg KLF Einsatzdauer: ca. 0,5 Std.
18.01.18 / 20:13 Uhr Baum in Stromleitung In Folge des andauernden Sturmes wurde unsere Wehr erneut alarmiert. Dieses mal sollte ein Baum auf der Dorfstraße in Lichtenberg in eine Stromleitung gestürzt sein. Bei Ankunft stellte sich heraus, dass es sich um ein Kabel der Telekom handelte. Die Kameraden entfernten die Fichte aus der Leitung und beräumten anschließend auch die Fahrbahn. Alarmiert war: FF Lichtenberg LF 8/6 KLF Einsatzdauer: ca. 0,5 Std.
19.01.18 / 05:56 Uhr Baum über Straße Ein umgestürzter Baum hatte abermals die Fahrbahn der Neubauernsiedlung in Lichtenberg versperrt. Der Baum wurde ebenfalls zersägt und die Fahrbahn beräumt. Alarmiert war: FF Lichtenberg LF 8/6 Einsatzdauer: ca. 0,25 Std.
c GFL c GFL Nr. 5
03.02.18 / 16:08 Uhr Technische Hilfeleistung Die FF Lichtenberg rückte aufgraund einer Ölspur zur Muldaer Straße in Lichtenberg aus. Beim Eintreffen erstreckte sich die Ölspur ca. 500 Meter. Die Polizei war bereits vor Ort. Die FF Lichtenberg sicherte die Einsatzstelle und alarmierte die Ölwehr als Spezialfirma zur Reinigung der Fahrbahn nach. Alarmiert war: FF Lichtenberg LF8/6 Einsatzdauer: ca. 1,5 Std.
c GFL c GFL Nr. 6 c GFL
14.03.18 / 19:12 Uhr Technische Hilfeleistung Zu einer Türnotöffnung wurde die Wehr durch die Leitstelle alarmiert. Grund war die Vermutung einer leblosen Person in einem Gebäude. Bei der Ankunft an der Einsatzstelle war die Polizei sowie ein Arzt vor Ort. Die Einsatzkräfte öffneten die Hauseingangstür und verschafften somit dem Arzt sowie der Polizei Zugang zum Gebäude. Nach der Beendigung aller Maßnahmen wurde die Haustür wieder sicher verschlossen. Alarmiert war: FF Lichtenberg LF 8/6 KLF Polizei Rettungsdienst Einsatzdauer: ca. 0,5 Std.
Nr. 7
28.04.18 / 15:44 Uhr Technische Hilfeleistung Die FF Lichtenberg wurde zu einem Verkehrsunfall auf der S 209 am Ortsausgang in Richtung Mulda gerufen. Zusätzlich sollte durch diesen VKU ein Strommast angefahren und umgestürzt sein. Beim Eintreffen des ersten Löschfahrzeuges, stellten die Kameraden schnell fest, dass es sich nicht um Stromleitungen sondern um Telefonkabel handelte. Der Fahrer des Unfallwagens konnte sich bereits selbst befreien. Der Mast wurde gesichert und die Fahrbahn gereinigt. Alarmiert war: FF Lichtenberg LF 8/6 KLF Rettungsdienst Polizei Einsatzdauer: ca. 0,75 Std.
Nr. 8
24.05.18 / 00:13 Uhr BMA Auf Grund der Meldung einer Brandmeldeanlage in Lichtenberg, wurde die Wehr von der Leitstelle alarmiert. Nach dem Eintreffen und der Lageerkundung, stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Die mitalarmierten Wehren konnten somit ihren Einsatz noch auf der Anfahrt abbrechen. Der ausgelöste Melderbereich wurde kontrolliert und die Anlage zurückgesetzt. Alarmiert war: FF Lichtenberg LF 8/6 KLF FF Weigmannsdorf-Müdisdorf LF 10/6 FF Mulda LF 16 Einsatzdauer: ca. 0,75 Std.
Nr. 9 Nr. 10
05.07.18 / 09:01 Uhr Technische Hilfe Die Lichtenberger Feuerwehr wurde von der Rettungsleitstelle alarmiert, um einen Rettungswagen technische Hilfe zu Leisten, welcher auf einem Feldweg umzukippen drohte. Nachdem der RTW von den Kameraden gesichert und wieder auf den Weg gezogen war, unterstützten die Kameraden noch beim Transport einer Person. Alarmiert war: FF Lichtenberg LF 8/6 KLF WF Felix Schoeller HLF Rettungswagen/Notarzt Einsatzdauer: ca. 2,0 Std.
09.07.18 / 12:45 Uhr Feldbrand Durch ungeklärte Ursache entzündete sich in Lichtenberg ein Stoppelfeld. Durch ein schnelles und gezieltes Handeln, sowie bei das vorhalten eines großen Wasserfasses während der Ernte,  konnte Agrargenossenschaft das Feuer schnell löschen und den Schaden in Grenzen halten. Alarmiert war: FF Lichtenberg LF 8/6 KLF FF Weigmannsdorf-Müdisdorf LF 10/6 WF Felix Schoeller THLF FF Weißenborn HLF 10 FF Mulda LF 10/6 Einsatzdauer: ca.  0,5 Std.
Nr. 11 Nr. 12
03.08.18 / 21:00 Uhr Mittelbrand /Rauchentwicklung Anwohner hatte am Stallgelände/Strohlager der Agrargenossenschaft in Müdisdorf eine unklare Rauchentwicklung bzw. Rauchgeruch wahrgenommen. Daraufhin wurde durch die Leitstelle Mittelbrand ausgelöst. die eingetroffenen Feuerwehren konnten Anfangs keinen Brand ausfindig machen. Auch mit der nachgeforderten Wärmebildkamera konnte nichts auffälliges gefunden werden. Alarmiert war: FF Lichtenberg LF 8/6 KLF FF Weigmannsdorf-Müdisdorf LF 10/6 VRW FF Großhartmannsdorf LF 10/6 FF Brand-Erbisdorf Einsatzdauer: ca. 0,75 Std.
17.08.18 / 12:14 Uhr Technische Hilfeleistung / Dieselspur Auf Grund eines aufgerissenen Dieseltankes eines Linienbus, wurde unsere Wehr auf die Dorfstraße in Lichtenberg alarmiert. Die unbekannte aber sicherlich größere Menge Diesel, welche aus dem Tank bereits ausgelaufen war, hatte sich über ca. 25 Meter der Fahrbahn ausgebreitet und war bereits in einem Straßeneinlauf hinein gelaufen. Um ein weiteres Ausbreiten im Kanal und der späteren Einleitung ins Gewässer zu verhindern, wurde durch die Kameraden der Werksfeuerwehr ein Gullydichtkissen am Ende des Kanales eingebaut. Danach wurde der Kanal und die Fahrbahn durch die Ölwehr gereinigt und abgesaugt. Alarmiert war: FF Lichtenberg LF 8/6 KLF WF Felix Schoeller HLF TLF Ölwehr Einsatzdauer: ca. 4,25 Std.
Nr. 13
18.08.18 / 19:18 Uhr Technische Hilfeleistung / unklare Substanz Anwohner entdeckten eine unklare Flüssigkeit welche auf der Fahrbahn offensichtlich mutwillig aus einem Kanister breit geschüttet war. Die informierte Polizei löste den Alarm bei der Rettungsleitstelle und somit bei der Feuerwehr aus. Die eingetroffenen Wehren, sicherten zunächst die Einsatzstelle großräumig ab. Durch die Fachkräfte der Feuerwehr Freiberg wurde die Substanz erst analysiert und danach mit geeigneten Mitteln beseitigt. Alarmiert war: FF Lichtenberg LF 8/6 KLF FF Weigmannsdorf-Müdisdorf LF 10/6 FF Freiberg GWG HLF 20 Fachberater Gefahrgut Polizei Rettungsdienst Einsatzdauer: ca. 1,75 Std.
c GFL Nr. 14
29.08.2018 / 20:40 Uhr Technische Hilfeleistung / Ölspur Eine Ölspur von ca. 250 Meter Länge und bis 40 cm Breite erstreckte sich auf der K 7730 zwischen dem OA Lichtenberg und dem Lichtenberger Kreuz. Als Erstmaßnahmen wurde die Einsatzstelle gesichert und die Fahrbahn halbseitig mittels Verkehrswarneinrichtungen gesperrt. Die zeitgleich mit der Feuerwehr alarmierte Ölwehr reinigte anschließend die Fahrbahn. Während der Reinigung blieb die Fahrbahn komplett gesperrt. Anschließend wurde die Straße für den Verkehr wieder frei gegeben. Alarmiert war: FF Lichtenberg LF 8/6 KLF Ölwehr Einsatzdauer: ca. 2,0 Std.
Nr. 15
09.09.2018 / 07:29 Uhr Großbrand Auf einem Feld zwischen den Orten Mulda und Clausnitz brannte ein Strohballenlager in voller Ausdenhung. Die FF Lichtenberg war unter anderem mit der Löschwasserversorgung (ca. 600 Meter) aus dem Freibad beauftragt. desweiteren stellten wir, auf Grund der starken Rauchentwicklung,drei Atemschutzgeräteträger. Nach einigen Stunden, konnten wir aus dem Einsatz herausgelöst werden, welcher insgesamt noch weiter lief. Alarmiert war: FF Lichtenberg LF 8/6 KLF FF Mulda FF Helbigsdorf FF Zethau FF Clausnitz FF Brand-Erbisdorf FF Freiberg Polizei Rettungsdienst Einsatzdauer: ca. 4,0 Std.
Nr. 16
10.11.2018 / 13:00 Uhr Gefahrguteinsatz Aus einem Tanklastzug lief eine unbekannte Flüssigkeit aus. Der Fahrer des Lastzuges hatte sich mit dieser Flüssigkeit kontaminiert und stand zudem unter Schock. Dieser Einsatz stellte sich für die ausgerückten Kameraden im Einsatzverlauf als Übung dar. Aufgabe war es die Gefahren als solches zu erkennen, den Stoff zu analysieren und die nötige Personenrettung durchzuführen. Alarmiert war: FF Lichtenberg LF 8/6 KLF FF Weigmannsdorf-Müdisdorf LF 10/6 MZF Einsatzdauer: ca. 1,0 Std.